Bilanz- und Finanzdaten lesen und verstehen

Referent: Prof. Dr. Helmut Bräuer, Steuerberater, Abschlussprüfer und Fachberater für internationales Steuerrecht.

Die Betreuung von Mandaten erfordert häufig bilanzsteuerrechtliches Wissen. Falsche Denkansätze verteuern Konstrukte und führen im Extremfall zur Haftung. Das Seminar zeigt anhand einfacher Beispiele, wie mit Jahresabschlüssen und Finanzdaten richtig umzugehen ist. Denn jede vertragliche Gestaltung oder jeder „juristische Eingriff“ in die gesellschafts-, insolvenz- und familienrechtliche Architektur hat weitreichende, nicht nur steuerrechtliche Konsequenzen. Unser Workshop richtet sich an Rechtsanwälte bzw. Fachanwälte, die sich bei ihrer Beratung bzw. im forensischen Alltag mit Jahresabschlüssen befassen müssen. Im Workshop arbeiten wir mit praktischen Fällen und beziehen gerne die Fälle der Teilnehmer ein, um sie gemeinsam Schritt für Schritt zu besprechen. Interpretieren, ableiten, erkennen und gestalten! Das ist das Motto der Veranstaltungen.

Inhalt, Strukturierung

  • Internes und externes Rechnungswesen
  • Rechtsordnung des Bilanzrechts; BilMoG (HGB, AO)
  • Handels- und Steuerbilanzrecht (§ 238 f HGB, §§ 4 ff EStG, § 8 KStG)
  • Unterschiede zwischen Kapitalgesellschaften und Personenunternehmen
  • Die Architektur der Jahresabschlüsse
    • Ansatzvorschriften (§§ 246 ff HGB, §§ 4, 6 EStG)
    • Bewertungsvorschriften (§§ 252 ff HGB, § 6 EStG)
  • Die Klaviatur der Gestaltungsmöglichkeiten (Schwerpunkt)
    • Ansatzwahlrechte
    • Bewertungswahlrechte
    • Maßgeblichkeit für das Steuerrecht et vice versa
  • Die Plausibilität von Jahresabschlüssen - Einführung
  • Wie Wirtschaftskriminalität den Jahresabschluss beeinflusst (Schwerpunkt)
    • Vermögensmissbrauch
    • Korruption
    • Fälschung von Finanzdaten
    • Insolvenzdelikte
  • Der Blick in die internationale Rechnungslegung
    • Zielsetzung der IFRS
    • Ansatzvorschriften
    • Bewertungsvorschriften
  • Interpretation von Jahresabschlüssen unterschiedlicher Rechtsform (Schwerpunkt)
  • Finanzwirtschaftliche Ableitungen (Schwerpunkt)
    • Bilanzstrukturregeln
    • Erfolgskennziffern
    • Arten von Cashflows; was bedeutet EBITDA
    • Kapitaldienstfähigkeit
  • Unternehmensbewertung mit dem Jahresabschluss – wie geht das?

Jeder Teilnehmer erhält eine umfangreiche Arbeitsunterlage. Vorkenntnisse im Rechnungswesen werden nicht unterstellt. Seminarort: Erlenstegenstraße 28, 90491 Nürnberg, Seminarraum I


Anmelden / Fragen